Regionalliga Süd 2021/22

Re: Regionalliga Süd 2021/22

Beitragvon Zange » 24 Mär 2022, 23:45

Huch, nun wurde der Trainer in Calden doch wieder entlassen :eek: (zuvor hatte sich ja die Mannschaft für ihn eingesetzt).

„Da haben wir nach außen kein gutes Bild abgegeben“

Aber die Unstimmigkeiten seinen zu groß gewesen, wobei: "Franke habe sportlich hervorragende Arbeit geleistet".

https://www.hna.de/sport/fussball-regio ... 23878.html

Mit Lutz Anders, dem neuen Mann gab es erstmal ein "Schnuppertraining", das dann zum "Aufstiegstraining" ausgebaut werden soll.

https://www.hna.de/sport/regionalsport/ ... 29732.html

Nach dem einerseits wohl verdienten aber anderseits auch glücklichen Sieg in der Nachspielzeit gegen Gläserzell, wobei Lena Wiegand mal wieder zeigt wie wichtig sie für Mannschaft ist, ist noch alles drin für Calden (mit dem Aufstieg, allerdings auch in Richtung Abstiegsrelegation :roll: ).

Während Celine Gerhard für Gläserzell, wie es vorstellbar war, den Kontersieg auf dem Fuß hatte, aber im 1:1 an Nachwuchstalent Jana Schiffhauer scheiterte.

Gläserzell muss nun im nächsten Spiel Offenbach besiegen, das wie Sand 2 noch in Reichweite ist, um noch Hoffnung auf Klassenerhalt zu haben.
Zange
Tipp-Kick-Profi
 
Beiträge: 1284
Registriert: 08 Jul 2017, 10:15

Re: Regionalliga Süd 2021/22

Beitragvon Zange » 02 Mai 2022, 12:39

Immer diese vielen Baustellen und spontanen Absperrungen. :twisted: Wenigstens kam man sich im Notfall auf den Rettungshubschrauber verlassen.

So kam ich zu spät zum Spitzenspiel Eintracht 3 gegen Freiburg 2 und hab nur die Zweite Halbzeit mitbekommen. Wer ein Spektakel erleben will ist weiter bei der Dritten richtig. :razz: Bei fb laufen sie auch unter Juniorinnen. Aber sie haben ihren eigenen Stil. Offensivfussball ohne Ende, das bringt viele Tore aber auch zweitmeisten Gegentore der Staffel. Bei dieser Ausrichtung ist das weniger die Schuld der Abwehr, obwohl ich diesmal 2 unglückliche Treffer für sie gesehen habe.

Wie mir berichtet wurde aus Frankfurter Sicht, sah aber erstmal alles solide aus. Frühe Führung durch Franziska Riepl, die typischen Pfostentreffer der Dritten, zuvor, konnten die diesmal nicht verhindern. :wink: Danach hätte man wohl der Eintracht eher das nächste Tor zugetraut.

Nach gut einer halben Stunde gings dann aber wieder richtig ab, 4 Treffer in 4 Minuten. :razz: Macht letztlich wieder die Führung der Gastgeberinnen mit 3:2.

Auch in Zweiten Halbzeit hat man zunächst das Gefühl, dass die Eintracht dem nächsten Treffer näher ist. Doch nach gut einer Stunde passiert es. Gefährlicher Pass in die Schnittstelle. Ah, der Ball scheint gerade noch mit der Fußspitze geklärt werden zu können. Das geht nach hinten los, ein "schönes Eigentor", unhaltbar senkt sich der Ball. Nur eine Minute später sogar die gute Führungsmöglichkeit der Gäste im Strafraum, nach einem typischen Freiburger Pass auf den Flügel. Den Schuss von Anne Rotzinger, hab nicht nur ich schon oben im Eck gesehen, jedoch knapp vorbei.

Aber dazwischen ist noch mehr passiert. Bei einem Klärungsversuch im Strafraum stoßen die Freiburgerinnnen TH Lena Nuding (Handbruch ?) und Leonie Lorenz so unglücklich zusammen, dass sie sich verletzten. :injured: Es kommen Notarzt, Krankenwagen und Rettungshubschrauber, eher beruhigend, er scheint niemand mitgenommen zu haben, denn er hebt schnell wieder ab und fliegt auch keinen direkten Weg, zumal noch ein zweiter Krankenwagen kommt.

Es folgen zwei geniale Freisstösse von Emelie Hesselbach innerhalb einer Minute. Den ersten Kopfball setzt Annika Leber knapp daneben, aber Lisa Kanthak, so wie man ihre wuchitgen Kopfbälle kennt, macht das perkfekt zum 4:3. :header: Dabei hatte Jule Baum(stark) den Ball schon in ihren Händen gesehen "Torwart". Die zuvor nach ihrer Einwechselung gleich voll auf dem Posten war.

Noch sind 20 Minuten + Nachspielzeit zu absolvieren. Und was ist denn dann passiert in der Schlußphase. Die Situation schien schon sicher geklärt von den Gastgeberinnen, doch es gibt Freistoß kurz vor dem 16er für Freiburg, warum :?: Konnte sich das überhaupt jemand von außen erklären :?: Direkt verwandelt von Anne, durch zwei Köpfe hindurch. Da sah es nicht gut aus in der Dreiermauer. Es geht weiter hin und her beide wollen nach wie vor noch den Sieg. Auch die gegenseitigen langen Standardbälle sorgen noch bei beiden für Zittern. :panic: Es bleibt beim 4:4.

Spielerinnen des Spiels:

Anne Rotzinger (Freiburg) "die Unermüdliche". Die hatte am Ende wohl immer noch genug Kondition. Nach einer Verletzungsbehandlung, mußte sie für mein Gefühl nur Sekunden warten bis wieder reindürfte. Das war ihr zu lang "Das gibts doch gar nicht". Zwei Tore hat sie gemacht, neben dem Freistoss, eins mit vorangegangenem Dribbling (laut Liveticker).

Lisa Kanthak (Frankfurt) "die Wuchtige". Auch sie hat zwei Tore gemacht. Neben dem Kopfball, eins aus 25m (laut Liveticker).

Das war eine sehr laufintensive Begegnung. Die Eintracht spielt ja eh immer Volldampf und da kommt Freiburg daher und streut mit seinen Diagonalbällen noch zusätzlich Pfeffer rein. So wurden die Schuhe von Laura Weinel immer kleiner, so erzählte sie nach der Partie. Und das will schon was heißen bei ihr, schließlich hat schon bei 4 Vereinen 2.Liga gespielt und ich glaube ich hab sie auch bei allen schon spielen sehen, da auch was per Livestream dabei, aber ich habe jetzt keine Lust, das alles durchzugehen. Jedenfalls gut, dass etwas motorisiertes zu Verfügung stand, schließlich wollte sie noch mit ihrer Familie gen Südwesten in die Heimat.

Die Zuschauer waren insgesamt zufrieden :smile:, mit einem Spiel, wo es viele aufregende Aktionen auf beiden Seiten gab. Desweiteren konnte man hören, es sei ein schnelles Spiel, auf technisch hohen Niveau gewesen. Passt ja auch. :wink: Frankfurt hat eh etliche "Technikleute" drin und wer Freiburg schon aus der U17 Bundesliga kennt...

Glasklar ist nur, Gläserzell ist abgestiegen. Auch wenn Celine Gerhard erneut Schnellschockerin war. Ansonsten bleibt es spannend. :panic: Natürlich auch für Frankfurt 3 gegen Calden und Offenbach. Sie können noch Meister werden oder falls es ganz schlecht läuft (glaube ich aber nicht) noch in die Reli rutschen. Ein dramatische Lokalderby, wo beide diese vermeiden wollen, ist aber nicht auszuschließen. :roll:
Zange
Tipp-Kick-Profi
 
Beiträge: 1284
Registriert: 08 Jul 2017, 10:15

Re: Regionalliga Süd 2021/22

Beitragvon Zange » 24 Mai 2022, 22:37

Der Wahnsinn geht weiter. :razz: Bis auf das Spiel um Platz Eins, schien eigentlich alles klar, denn würden Karlsruhe und Wetzlar noch viel riskieren, um ihr (vorerstiges) Ziel zu erreichen. Aber hätte ich nur gegen irgendwen gewettet, ich hatte das Gefühl, dass in jeder Partie, in dieser Weststaffel, noch was außergewöhnliches passieren kann. :roll:

:congrats: an Freiburg 2 zum Erreichen der Meisterschafts- Aufstiegsspiele. Die Oststaffel würde ich zwar als insgesamt schwächer einstufen, aber gegen die erfahrene Mannschaft von Weinberg wird es schwer. Wie abgezogt die sind, mußte die damalige Eintracht, vor ein paar Jahren bei der Aufstiegsrelegation erfahren, im eigenen Stadion. Die junge Freiburger Mannschaft wäre wahrscheinlich vor Saisonbeginn in dieser starken Staffel mit dem vorzeitigen Klassenerhalt sehr zufrieden gewesen. Starke Leistung :!: Calden bleibt wieder nur der Zweite Platz :???: , aber sie hatten es beim 2:5, davor in der eigenen Hand.

Frankfurt 3 wollte Meister werden und es sah auch zwischendurch danach aus, zuletzt dann weniger. Offenbach glaubte bis zuletzt an ein kleines Wunder und wurde dafür kurz vor Schluss belohnt. So deutlich wie das Ergebnis aussah war es aber nicht, besonders zu Beginn der der beiden Halbzeiten war Frankfurt das dominantere Team, folgt man den Spielberichten und Livetickern. Bis es immer dramatischer wurde. :panic: Bezeichnend dafür das 0:3. Die Kickers sehen ein "spektakulären Freistoß" von Adelina Zekaj aus 60 Metern dafür verantwortlich, gegen die weit draußen stehende Elena Bläser. Fast. Der Heimticker bezweifelt ob Ball überhaupt über Linie gewesene wäre. Erreicht hat sie den Ball jedenfalls. Nach Frankfurt, hatte sie den Ball schon und eine Offenbacherin hätte unrechtmäßig nachgeholfen. Offiziell ein Eigentor von ihr. :razz:

Adelina schon mit dem 0:2 durch das Kopfballtor, welches sicher nochmal neue Kräfte freisetzte. Freut mich für sie :smile: , dass sie beim OFC bei dieser Mannschaft zur absoluten Stammelfspielerin gehört. Beim 1.FFC Frankfurt arbeitete sich trotz/gegen die starken Jahrgänge in die Zweite hoch, hier aber meines Erachtens nicht genug wertgeschätzt oder in der Startelf gegen Saarbrücken (2014) in Kombination mit Jill Bohling merkwürdig eingesetzt, zwei ähnliche Offensivtypen direkt nebeneinander. :eek: Und mit ihrem 2. Treffer, schießt das ehemalige Eintracht Urgestein Lisa Mundt, Frankfurt erstmal ins Tal der Tränen. Das 0:4 reicht um Frankfurt im Torverhältnis zu überholen und vorzeitig den Klassenerhalt zu schaffen. Die Eintracht war nun abhängig vom Ergebnis in Karlsruhe.

https://www.kickersfrauen.de/news/kante ... iederwald/

https://www.fussball.de/spiel/eintracht ... ion/course

Große Enttäuschung insgesamt bei Frankfurt :sad: , einmal wie das hier und wie es zu letzt lief. Neben der 0:3 Situation, meinten sie, sie hätten einen Elfer verdient gehabt, nicht Offenbach. Das es aber nicht zur Meisterschaft gereicht hat, sondern zur Relegation, darin sieht der Trainer die Schuld beim Team und bei sich.

https://frauen.eintracht.de/news/ein-sc ... ag-141983/

Mit diesem Team ist eigentlich die Eintracht hoher Favorit gegen Würzburg, die schon zu Saisonbeginn, das Testspiel 9:1 gewannen. Da könnte es den Kickers ähnlich der Männermannschaft, nach dem furiosen Aufstieg in die 2. Liga, schnell wieder in die 4. Liga, gehen, da muß sich erst stabilisiert werden, um neue Ziele zu erreichen. Aber noch ist nichts verloren bei den Frauen, die z.B. mit Aufsteiger Hegnach auch einen Gegner hatten, der sich geschickt verstärkt hat.

Bei Wetzlar fehlte in Karlsruhe nun auch noch Torjägerin Ann-Kathrin Kundermann. :???: Der FSV sollte lieber ein Punkt holen, um nicht direkt abzusteigen, trotz der guten Tordifferenz gegenüber Sand 2. Es kam sogar noch besser. :wink: Die schnelle Gästeführung per Eigentor. Die Gastgeberinnen lange mit dem Druck leben ausgleichen zu müssen, um nicht in die Reli zu kommen. 1:1 am Ende, mehr geht dann nicht mehr.

Sehr zum Leidwesen von Sand 2 :cry: , dass mit noch 2 Treffern in der Nachspielzeit, den nötigen 10:0 Sieg gegen Gläserzell erreichte :razz: , der hätte gereicht um nicht direkt abzusteigen, wenn Karlsruhe gegen Wetzlar gewonnen hätte.

Hm, bei Wetzlar fehlen einige Leute, aber ich tippe mal sie sind noch stark genug, dass der VFB Stuttgart nächste Saison in der 4. Liga startet.

Wobei Wetzlar, seine Dritte in der Saison zurückgezogen, während Obertürkheim so eine hat. Die hoffen eh auf genügend Leute und setzen ein Fanbus nach Wetzlar ein.
Zange
Tipp-Kick-Profi
 
Beiträge: 1284
Registriert: 08 Jul 2017, 10:15

Re: Regionalliga Süd 2021/22

Beitragvon adipreissler » 25 Mai 2022, 17:13

Nach der klaren Hinspielniederlage hätte ich den Derbysieg von Offenbach nicht unbedingt erwartet, Elegant gemacht.
adipreissler
Site Admin
 
Beiträge: 1685
Registriert: 14 Sep 2012, 07:50

Re: Regionalliga Süd 2021/22

Beitragvon adipreissler » 29 Mai 2022, 21:24

Die Relegation vertagt sich. Beide Hinspiele enden mit einem Remis, Wetzlar-Obertürkheim 1:1 und Würzburg-Frankfurt 0:0. Dabei sieht Gosch Rot. 88. Minute eingewechselt, 94.Minute Rot. Dank Künstlicher Intelligenz nicht zu sehen, warum, vielleicht ein Gerangel um einen Einwurf.
adipreissler
Site Admin
 
Beiträge: 1685
Registriert: 14 Sep 2012, 07:50

VorherigeNächste

Zurück zu Regionalligen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron