Hessenliga 2021/22

Re: Hessenliga 2021/22

Beitragvon onkelwilli » 30 Mär 2022, 12:52

Das Spitzenspiel in Rüsselheim war tatsächlich leider keins. Großenenglis hatte sehr viel Mühe sich des Drucks der Gastgeberinnen zu erwehren. Sie hatten aber auch vor allem im Mittelfeld mit massiven Ausfällen zu kämpfen. Neben Johanna Straube fehlten noch wegen Corona Carina Jäger, Nancy Willenberg, Lena Eckhardt und Laura Festor. Auch konnte Anna Lena Wagner aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen. Diese Ausfälle lassen sich nicht nicht gleichwertig ersetzen. Auch wenn sich die zwei Spielerinnen (Mareike Wanner, Lisa Fölsch) der 2. Mannschaft bemühten die Lücke zu schließen. Großenenglis hatte um Spielverlegung gebeten, aber man fand keinen passenden Termin. Ein wenig verwundert war ich über die geringe Zuschauerbeteiligung. Die 75 die man auf Fupa lesen konnte waren es sicher nicht, 40 dürften eher der Wahrheit entsprechen.
onkelwilli
Zeiglers linke Hand
 
Beiträge: 115
Registriert: 30 Jul 2018, 10:59

Re: Hessenliga 2021/22

Beitragvon Zange » 01 Apr 2022, 21:55

Von Corona-Pech :sad: ist bei den aktuellen "7 Punkte Teams" in der Abstiegsrunde nicht die Rede. Kassel mit ziemlich identischen Kader in den letzten Spielen

Erwartungsgemäß große Enttäuschung bei der Eintracht. :oops: Frankfurt tat sich schwer gegen die KSV Defensive.

https://frauen.eintracht.de/news/misslu ... kt-140359/

Obwohl man sich auf Canan Bulut "tradionell" und Selina Geraci als "Newcomerin" als Torschützinnen verlassen konnte.

Kassel trat wohl in der Tat etwas defensiver auf als zuletzt.

https://www.ksvhessen.de/frauen/news/ei ... -kassel-5/

Jedoch fielen ihre 4 Tore nicht erst durch "Spätzündungen", wie 3 der 4 Tore zuvor (Pokal, Test).

Pilgerzell fand in Pfungstadt erst in der zweiten Halbzeit richtig ins Spiel.

https://www.osthessen-zeitung.de/einzel ... tsieg.html

Also "das Richtige" für Pfungstadt`s Torjägerin Nele Janßen, um mal wieder eine frühen Treffer zu erzielen.

Allerdings zeigt sich die jüngste auf dem Platz, B-Juniorin Tabea Leonangeli nervenstark und konnte dank ihrer Treffer die Partie drehen. Mit ihren Toren im zwölften Jahr (mit Jugend) bei Pilgerzell, unterstreichen Luise und Johanna Groß, dass es Zwillinge nur im Doppelpack gibt. Vielleicht können die Barth Zwillinge nachlegen, aber die sind ja noch einige Jahre jünger.
Zange
Tipp-Kick-Profi
 
Beiträge: 1709
Registriert: 08 Jul 2017, 11:15

Re: Hessenliga 2021/22

Beitragvon onkelwilli » 20 Apr 2022, 11:48

Oh, da hat es jetzt Rüsselheim doch mal erwischt. :eek: Lütter hat ein echt gutes Spiel gemacht und am Ende sicherlich auch das nötige Glück gehabt. Rüsselheim tat sich am Anfang etwas schwer, Trainer Diehl meinte es lag am Naturrasen :wink: Natürlich fehlten auch einige Spielerinnen, wegen Urlaub und Verletzungen. Beim ersten Treffer hatte Rüsselsheims Torhüterin Annika Peschke tatsächlich Pech und rutschte aus, sonst hätte sie den Ball wahrscheinlich gehabt. In der zweiten Halbzeit Rüsselheim eigentlich deutlich besser, aber den ersten Treffer machte wieder Lütter. Die dann auch das oben erwähnte Glück hatten, weil Laura Bennhardt nur die Latte traff und Selena Botthof gegen Ende eigentlich schon den Ball im Tor untergebracht hatte, aber der Ball konnte noch von der Linie geklärt werden. Insgesamt ein echt spannendes Spiel, mit zahlreichen Chancen. :florett:

Fast so überraschend wie der Sieg von Lütter, war die Nachricht aus Kassel, dass der KSV einen neuen Trainer zur nächste Saison bekommt und einen sportlichen Leiter dazu. Großenenglis Ex-Trainer Alessandro Wiegand wird zur neuen Saison Coach bei den KSV-Ladies und ab sofort dort als Berater im Einsatz. Bringt er aus Großenenglis jemanden mit? Ob da sein Traum vom Regionalliga-Aufstieg in Erfüllung geht? :eek: Neuer Sportlicher Leiter wird Uwe Bergmann, der früher bei Calden und beim OSC Vellmar tätig war.
onkelwilli
Zeiglers linke Hand
 
Beiträge: 115
Registriert: 30 Jul 2018, 10:59

Re: Hessenliga 2021/22

Beitragvon Zange » 24 Apr 2022, 22:16

Kassel würde schon die Regionalliga nehmen schätze ich :wink: , aber zunächst gabs erstmal einen nicht erwarteten Rückschlag in der Abstiegsrunde. :shock: Die Partien ansich können spannend sein in der Aufstiegsrunde. Jedoch mit dem 7:0 gegen Lollar hat Rüsselsheim klar gemacht, dass in der Aufstiegsrunde keine Spannung mehr aufkommen soll bezüglich des Titelgewinns. Anders sieht es beim Abstieg aus. :panic:

Da lief es zuletzt für Frankfurt nicht so gewünscht wie gedacht, sicher bedingt auch durch die frühzeitige Rote Karte beim Gastspiel in Pilgerzell. Eintracht 4 braucht also dringend 3 Punkte gegen Marburg.

Na, in der Anfangsphase übernahmen erst mal die Blau-Gelben mit ihrer seit Jahren eingespielten Mannschaft das Komando, dabei packt Lara Maria Schürmann ihre Trickkiste aus, seit Jahren eine Hausnummer der Liga. Doch die Vorstöße wurden von der Eintracht Defensive geblockt.

Nach 10 Minuten erreicht das tickende Uhrwerk (eben war sie noch vorne und schon ist sie hinten, war schon immer so :wink: ) Lena Müller einen Ball. Doch die Ex- 1.FFC Frankfurt 3 und Rüsselsheim Torhüterin Maribel Weisensee kriegt gerade noch so die Hände drauf. Das war nicht einfach für die Lena, die sich auch noch gegen die große Katharina Döll durchsetzen mußte, welche gewohnt sicher (früher MSG Bad Vibel, SC Dortelweil, studiumbedingter Wechsel), als letzte Frau, alles wegräumte was ging.

Die nun kompakt höher anlaufende Eintracht, konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Gegen Ende der Halbzeit folgt der Auftritt von Lina Hofmann. Die Frankfurter Hüterin rettet zweimal. Den Elfmeter aus dem Eck geholt, der gewollt war, naja, allerdings auch diesbezüglich gut gemacht von Helena Nienhaus, die nochmal im Strafraum nachsetzte. Paar Minuten danach, die Lina Fußabwehr bei kurzer Einschussdistanz.

Kurz vor der Pause kann sich Maribel nochmal auszeichnen. Mit den Fingerspitzen gegen einen Schuss von Stürmerin Luzie Ottenheim. Schon Sekunden zuvor wurde die Führungschance der Gastgeberinnen im 5 Meterraum verstolpert.


Die zweite Halbzeit wird sogar noch aufregender als die erste. :panic: Die Gäste blieben durchgängig mit ihrem schnellen Spiel über die Flügel gefährlich, da mußte sich die Eintracht einigemale richtig reinwerfen im Strafraum. Demgegenüber konnte besonders Asena Elmali ein paarmal für Aufregung sorgen, da fehlt nicht viel und ihr wäre ein Tor für die Heimmannschaft gelungen. :panic:

Festgehalten im Strafraum :stone: und es gibt Elfmeter für die Eintracht, den die Luzie sicher (ein Schuss wie ein Strich) verwandelt. Nun geht es richtig auf und ab. Am Ende schießt Helena an die Latte und Canan Bulut auf der Gegenseite an den Innenpfosten. :panic:

Die erfahrenere Marburger Mannschaft zeigte für mich die reifere Spielanlage, auch wenn das eigentlich nicht gerecht gegenüber Frankfurt ist, schließlich haben sie gewonnen. Diesmal zeigten sie ihr richtiges Gesicht, auch in engen Strafraumsituationen wurde fast alles weggeblockt, mit ihren langen Bällen hatten sie mehr erfolgversprechende Abschlüsse als ihre Gegnerinnen. Aber die Eintracht hatte z.B. auch eine tolle 1 Kontakt Kombination über 5 Stationen :!: , passend dazu schien der letzte Pass durchzukommen, dann doch noch ein Marburger Fuß geradeso dazwischen.

So ist der Eintracht 4 Sieg nicht unverdient, aber es war ein knappes Spiel, aus Marburger Sicht wohl unglücklich, auch durch den vergebenen Elfmeter.

Hier will niemand dem anderen etwas gönnen, so entschied auch ein Elfmeter die Partie für Pfungstadt mit 1:0. Kassel begann druckvoll und hatte Chancen, die nicht reingingen. Da wurde wohl der Druck immer größer den Pflichtsieg einfahren zu müssen. Stattdessen Konter und Elfmeter für Pfungstadt, mit dem Kassel weniger einverstanden war.

https://www.ksvhessen.de/frauen/news/ts ... -kassel-7/

Wetzlar 2 ist mit 14 Punkten für mich so gut wie durch, eine positive Überraschung der Saison, ihr gefährlichster Gegner ist Wetzlar 1, die abstiegsbedroht sind. :roll:
Zange
Tipp-Kick-Profi
 
Beiträge: 1709
Registriert: 08 Jul 2017, 11:15

Re: Hessenliga 2021/22

Beitragvon onkelwilli » 25 Apr 2022, 10:14

Es war ein echt spannendes Spiel in Wiesbaden. Gleich zu Beginn ein Schreckmoment für die Gäste. Nach einem Pferdekuss muss Torfrau Hannah Lachmann längere Zeit behandelt werden und spielte dann, angeschlagen weiter. Eine Einsatztorhüterin hatten die Gäste nicht dabei, denn Ersatztorfrau Celine Ziegler gehörte zu den sieben Coronafällen der 2. Mannschaft. :cry:

In der Folge geht Großenenglis in der 5. Minute, nach schönem Zuspiel von Julia Faupel, durch Jana Schwaab in Führung.
Zwei Minuten später wird Schwaab gefoult, die Schiedsrichterin pfeift nicht und Wiesbaden nutzt den Vorteil durch Michelle Cardoso zum Ausgleich. :mad:
In der 25. Minute fällt nach einer Ecke dann der Führungstreffer für die Heimelf durch Tess Walker per Kopf. :header:
In der Pause wird Hannah Lachmann wieder behandelt und es geht weiter, allerdings mit dem 3:1 für Wiesbaden in der 47. Minute durch Hanna Koths. Die neuformierte Abwehr der Gäste hatte massive Probleme bei Standart-Situationen. Es fehlten immerhin mit Lea Unzicker, Alina Diehl und Nikola Körbel drei wichtige Stammspielerinnen. Kurz darauf der Anschlusstreffer zum 2:3, wieder durch Jana Schwaab. Eine Ecke in der 56. Minute bringt Wiesbaden das 4:2 durch Walker und wieder konnte Großenenglis durch Jana Schwaab den Anschluss, zum 3:4, herstellen (69.).
Eigentlich wäre ein 4:4 verdient gewesen, aber es waren zu viele individuelle Fehler, die ein besseres Ergebnis für Großenenglis verhindert haben.

Fünf Minuten vor Ende dann der 3:5 Endstand. Interimstrainer Kevin Krahn war nicht zufrieden mit dem Spiel. Er lobte zwar die Moral seiner Mannschaft, kritisierte aber auch die vielen individuellen Fehler seiner Damen.
onkelwilli
Zeiglers linke Hand
 
Beiträge: 115
Registriert: 30 Jul 2018, 10:59

VorherigeNächste

Zurück zu Hessenliga

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron